Breitbild Screenshots

So, da ich meinen PC jetzt mit einer Gainward Nvidia GTX680 Phantom 4gb aufgerüstet habe und endlich meine 3 Syncmaster 245B (24″ 1920×1200) nutzen kann hier mal ein paar Screenshots von ausgewählten Spielen (alle in voller Auflösung, aber nicht immer auf Max Grafikeinstellungen)

Hier erst noch meine Steamliste… Sollte jemand einen Screenshot zu einem speziellen Spiel daraus haben wollen schreibt mir einfach einen Kommentar:

Diablo III:

Test Drive Unlimited 2:

 

Just Cause 2:

 

Guild Wars:

Guild Wars 2:

 

Crysis:

 

Dirt 2:

League of Legends:

GTA IV (funktioniert nur, wenn man es mit -norestrictions startet):

GRID (funktioniert nur, wenn man in „<Spielordner>\system\hardware_settings_restriction s.xml“ die Zeile „<res mem=“270″ maxWidth=“1280″ />“ löscht):

DCS Black Shark:

Supreme Commander 2:

Counter Strike Source (nach Modifizierung des HUD, mithilfe von http://www.wsgf.org/fovcalc.php) Meine HUDLayout.res

Metro 2033:

Batman Arkham Asylum:

Wings of Prey:

Trine:

Fifa 2011:

Civilization V:

 

Kommen wir zu den Programmen:

Excel:

Google Earth:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Kommentare

Ultrastar Duett

Wer kennt das nicht, da übernimmt man von seinen Original Singstar DVDs so schöne Lieder wie „Ein Traum Wird war“ und muss sich dann entscheiden ob man jetzt Aladin oder Jasmin singen will…

Doch nun gibt es Abhilfe… Unter http://forum.ultra-star.de/viewtopic.php?f=70&t=8121 findet Ihr eine Ultrastar Version, die den Duett Modus unterstützt. Jedoch liegen leider die Quellsongs nicht im passenden Duett Format vor. Doch auch dafür gibt es abhilfe. Schaut man sich nämlich mal die eigentlichen Duett files an, so entsprechen diese normalen Ultrastar files (die .txt Dateien in den song Ordnern), in denen jedoch beide Stimmen liegen. Und zwar sind die Dateien folgendermaßen aufgebaut:

#head

P1

//noten Player 1

P2

//noten Player2

E

dies lässt sich nutzen um einfach die Lieder zusammenzufügen. Schaut man sich jedoch die Dateien aus obigem beispiel mal genauer an, findet man bei Aladin folgendes:

#BPM:240
#GAP:8062,5
: 0 8 66 Flieg

und bei Jasmin folgendes:

#BPM:240
#GAP:51437,5
: 0 2 66 In

wenn man sich nun den dateiaufbau anguckt, wie er auf http://dhost.info/ultrastar/guide_file_format.html beschrieben ist, stellt man schnell fest, das wir um das ganze zusammenzufügen (da wir die Gaps ja nicht kombinieren können), zum einen Jasmin in die Datei von Aladin kopieren müssen, zum anderen aber auch auf die Positionen von Jasmin die differenz der Gaps beider addieren müssen. Nun sind leider die Notenpositionen in einer anderen Einheit wie die Gaps, also müssen wir das ganze umrechnen. „Stellt“ man die Formel Startzeit = (erster Zeitstempel / (BPM * 4)) * 60 Sekunden + GAP ein kleines bischen frei um, so kommt man auf offset, der bei Jasmin addiert werden muss = (Gapdifferenz*BPM*4)/(60*1000). Da das ziemlich viele Zahlen sind auf die man nun diesen Offset drauf addieren muss habe ich gestern nacht mal auf die Schnell ein Ultra hässliches Programm geschrieben: us_duett ich gebe euch auch den Quellcode, damit ihr es entweder schön machen könnt oder aber auch um eine etwas komfortablere Eingabe erweitern könnt: us_duett_src (Java, total schlampig, unleserlich, nicht kommentiert und absolut nicht vorzeigbar!!!) Ich hoffe ihr blickt dabeidurch. Letztendlich sollte dann die Datei von Aladin folgendermaßen aussehen:

[…]

#BPM:240
#GAP:8062,5
P2
: 0 8 66 Flieg

[…]

P1
: 694 2 66 In
: 698 6 67  dei

[…]

E

 

Ich freue mich über jegliches Feedback oder kommentare

, , ,

Keine Kommentare

WordPress for Android & webos

image

Guten Tag,
Seit sehr langer Zeit gibt es auch hier mal wieder einen Post von mir…
Und zwar habe ich mir gestern zu Testzwecken das WordPress App auf mein S2 installiert und möchte dieses nun testen.Prinzipiell macht es einen sehr guten Eindruck, es lässt sich prima damit mein Blog verwalten, ich hab Zugriff auf alle Kommentare, kann Beiträge editieren, erstellen und auch multimedia Dateien direkt einbinden (wie Ihr am Bild von Bumblebee sehen könnt).Was mir zudem gut gefällt ist die Tatsache, dass ich damit offline bereits Einträge verfassen kann.
Abschließend ist vielleicht noch zu sagen, dass ich keine Alternativen bisher getestet habe.
Sollten mir noch erwähnenswerte Dinge auffallen, werde ich den Post entsprechend aktualisieren.

Edit: Diese Zeilen tippe ich von der WebOs touchpad Version der WordPress App und ich muss sagen: ich bin hellauf begeistert. Man hat hier alle wichtigen Funktionen übersichtlich und auf einen Blick zusammengestellt und es lässt sich auf dem Tablet auch weitaus besser Tippen als auf meinem „kleinen“ s2

Hier noch ein Screenshot der WebOs Version direkt von WebOs aus hochgeladen:

, ,

Keine Kommentare

+1, like it

So, gerade ist der +1 Button von Google erschienen. Da dachte ich mir, gugsde doch direkt mal obs auch ein passendes Plugin für deinen Blog gibt.
Gedacht, getan. Und da der Button noch nicht so der Renner ist, habe ich direkt das „I like it“ Plugin für Facebook nachinstalliert. Jetzt könnt Ihr alle meine Artikel liken/+1en. (Ich müsste nur mal wieder welche schreiben…)

Keine Kommentare

Webseiten made by me

In der Hoffnung, das die Suchmaschinen die Webseiten etwas schneller Crawlen wenn ich hier Links veröffentliche und als eine kleine Werbung hier nun eine Liste der Links, die aus meiner Tastatur stammen bzw. an denen ich in irgend einer Form beteiligt bin 😉 :
Die Homepage des 1. Akkordeon Clubs 1933 Rüsselsheim
Die Webseite der Heilpraxis Trommer
Die Webseite der Praxis-Herzenssache

Ihr könnt sie euch ja einfach mal anschauen

Keine Kommentare

Just Cause 2

Vielleicht kennt ihr es, vielleicht auch nicht. Das Spiel ist der absolute Wahnsinn und ich kann es nur jedem empfehlen. Eine kleine runde am Fallschirm über Panau zu drehen, mit dem Hubschrauber im Mile High Club einzkehren oder einfach nur mit dem Motorrad in den Sonnenuntergang zu springen bringt so richtig Laune. Die Hauptstorry ist zwar etwas kurz (7 Missionen) aber zahlreiche oft doch sehr gute Nebenmissionen, viele Herausforderungen und eine riesige Insel auf der man immer wieder neue tolle Dinge entdeckt verhindern Langeweile ziemlich gut. Spielt das Spiel wenn es euch möglich ist, es lohnt sich.
Was ich jedoch echt schade finde ist der kostenpflichtige DLC. DLC ist cool, und kann spaß machen, aber ein weiteres Fahrzeug für 0,99€ zu integrieren finde ich etwas schwach!

Keine Kommentare

Domino ohne Dominosteine

Wie es noch geht habe ich heute mit erstaunen feststellen dürfen als mir ein Freund sein gestriges Nachmittagsprogramm präsentierte. Aber seht selbst:

Keine Kommentare

Erste Eindrücke von Google Wave

Nachdem ich gestern (27.10.09) die Zugangsdaten zu einem Googlewavesandbox Account bekommen hatte. Begegnete mir nach dem Login folgendes, von diversen Webseiten bekanntes Bild:

Standartlogin von Google Wave

Standartlogin von Google Wave


Ganz links findet sich hier zunächst der Ordnerbrowser über den sich auch neue Ordner anlegen lassen und Suchanfragen speichern lassen. Untendrunter erscheint eine Kontaktliste, die automatisch alle Google Kontakte nach Wave accounts durchsucht und diese dort listet. In der mitte ist nun der Inhalt des ausgwählten Ordners zu sehen. Man erkennt auf den ersten Blick Titel, Inhalt, Teilnehmer, Letzte änderung uvm.. Auf der rechten Seite findet sich nun letztendlich die aktuell geöffnete Wave. Alle sektionen lassen sich sowohl minimieren als auch Maximieren. Zudem kann man sie frei verschieben und die größe ändern, somit wird eine frei skalierbare übersichtlichkeit geschaffen. Zu empfehlen ist allerdings eine recht hohe Auflösung (mit 1024×768 Pixeln hat man von der aktuell geöffneten wave kaum etwas erkannt).

Startet man nun eine neue Wave (hierzu hat man mehrere Möglichkeiten), ist die Steuerung direkt intuitiv. Es lassen sich einfach Personen einladen (entweder per drag and drop oder über das +). Das antworten, editieren und hinzufügen von Erweiterungen fällt ziemlich einfach aus. Die in dem laaangen Video der Google IO anfang des Jahres vorgestellte live Aktualisierung funktioniert fast tadellos (es tauchen immer 3-4 Buchstaben auf einmal auf). Der drag and drop von Bildern direkt vom Desktop in eine Wave funktionierte beim Testen nur unter Linux mit Firefox 3.5 und unter Windows mit dem Internetexplorer+chrometab Plugin. Bisher machte das System einen ganz geschickten Eindruck auf mich. Ich werde weitertesten und hier weitere Artikel veröffentlichen, wenn mir mehr auffällt. Hier noch eine gesamtbewertung:

Positiv:
– Life mitlesen funktioniert erstaunlich gut
– einfache und intuitive Bedienung
– nahezu perfekte Möglichkeit kolaborativ zu arbeiten (auch dank diverser Robots)

Negativ:
– noch zu geringe Verbreitung
– Mobilzugang von Windows Mobile 6.0 funktioniert nicht
– keine Native Unterstützung mit dem Internetexplorer
– schneller Verlust der Übersicht innerhalb einer Wave

Wünsche:
– externe Clients
– integration von Wave in andere Programme (Thunderbird, Trillian, Outlook etc.)

Keine Kommentare

MinimizeToTray 0.0.1.2006102615+ und Thunderbird 3.0 beta 3

Das Plugin MinimizeToTray ist derzeit nicht mit Thunderbird 3.0 (beta 3) kompatibel. Wenn man das Plugin jedoch trozdem benutzen möchte lässt es sich mit einem einfachen Trick kombatibel machen und läuft danach astrein.
– Zunächst muss die xpi Datei des Plugins heruntergeladen werden. Diese findet man z.B. hier.
– Nach dem herunterladen reicht nun einfaches Dateiendung ändern von .xpi in .zip um sie mit winzip oder einem ähnlichen Programm öffnen zu können.
– in dem nun vorhandenen Archiv heist es nun die install.rdf mit einem einfachen Texteditor (wie Windows notepad) zu öffnen.
– in der nun sichtbaren datei findet man in dem Abschnitt

<em:targetApplication>
<!– Mozilla Thunderbird –>

die Zeile:

<em:maxVersion>2.0a1</em:maxVersion>.

Diese Zeile muss nun verändert werden. Am einfachsten ist es sie in ein

<em:maxVersion>4.0a1</em:maxVersion>

zu ändern (ist zwar etwas übertrieben, aber in dem nun vorhanden Versionsintervall liegen def. alle zukünftigen Thunderbird 3.x Versionen „drinne“).
– Datei speichern und wieder in das Zip archiv reinkopieren (alte datei überschreiben).
– Die .zip datei wieder in .xpi umbenennen und wie gewohnt installieren.

Das ganze funktioniert vermutlich auch mit vielen anderen Plugins sowie vielen Firefox Plugins.
Update:
funktioniert auch getestet mit Zindus unter Thunderbird 3b4

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

Zusammenfassung USA Urlaub 2009

Wir haben 13 Nächte in Zelten geschlafen, davon 7 mit Wifi, 6 Nächte mit Pool und 4 in Nationalparks.

Wir haben 3 Nächte in Hotels geschlafen.

Wir haben 7 Nächte in Motels geschlafen.

Wir haben 7 Nationalparks besucht, nämlich:
Yosemite National Park
Zion National Park
Brice Canyon National Park
Arch National Park
Death Valley National Park
Grand Canyon National Park
Canyon Lands National Park

Unser Meilenzähler stand am Anfang auf 7595 Meilen, das sind 12 223 Kilometer. Am Ende stand er auf 11681 Meilen, das sind ca 18 799 Kilometer. Dementsprechend sind wir 4086 Meilen, also ca. 7596 Kilometer gefahren.
Auf dieser Strecke haben wir 11 mal getankt. Für 2,439$/Gal war das billigste und für 3,099$/Gal das teuerste mal tanken. Wir haben dabei 262,169 Gallonen (~992,4 Liter) getankt. Das macht einen ungefähren verbrauch von 0,064162750856583455702398433675967 Galonen/Meile (~13,064 L/100Km).

Wir haben 6 Bundesstaaten Besucht:
Californien
Nevada
Arizona
Utah
New Mexico
Colorado

Wir sind durch 2 Zeitzonen gefahren (eine Zeitumstellung).

Gegessen haben wir in 10 Fastfood Restaurants:
Subway
In N Out
Burger King
Mc Donnalds
Kentucky Fried Chicken
Jack in the Box
Dannys
Starbugs
Taco Bell

…und einer Pizzeria

Keine Kommentare