Archiv für Kategorie Empfehlungen

Webseiten made by me

In der Hoffnung, das die Suchmaschinen die Webseiten etwas schneller Crawlen wenn ich hier Links ver√∂ffentliche und als eine kleine Werbung hier nun eine Liste der Links, die aus meiner Tastatur stammen bzw. an denen ich in irgend einer Form beteiligt bin ūüėČ :
Die Homepage des 1. Akkordeon Clubs 1933 R√ľsselsheim
Die Webseite der Heilpraxis Trommer
Die Webseite der Praxis-Herzenssache

Ihr könnt sie euch ja einfach mal anschauen

Keine Kommentare

Erste Eindr√ľcke von Google Wave

Nachdem ich gestern (27.10.09) die Zugangsdaten zu einem Googlewavesandbox Account bekommen hatte. Begegnete mir nach dem Login folgendes, von diversen Webseiten bekanntes Bild:

Standartlogin von Google Wave

Standartlogin von Google Wave


Ganz links findet sich hier zun√§chst der Ordnerbrowser √ľber den sich auch neue Ordner anlegen lassen und Suchanfragen speichern lassen. Untendrunter erscheint eine Kontaktliste, die automatisch alle Google Kontakte nach Wave accounts durchsucht und diese dort listet. In der mitte ist nun der Inhalt des ausgw√§hlten Ordners zu sehen. Man erkennt auf den ersten Blick Titel, Inhalt, Teilnehmer, Letzte √§nderung uvm.. Auf der rechten Seite findet sich nun letztendlich die aktuell ge√∂ffnete Wave. Alle sektionen lassen sich sowohl minimieren als auch Maximieren. Zudem kann man sie frei verschieben und die gr√∂√üe √§ndern, somit wird eine frei skalierbare √ľbersichtlichkeit geschaffen. Zu empfehlen ist allerdings eine recht hohe Aufl√∂sung (mit 1024×768 Pixeln hat man von der aktuell ge√∂ffneten wave kaum etwas erkannt).

Startet man nun eine neue Wave (hierzu hat man mehrere M√∂glichkeiten), ist die Steuerung direkt intuitiv. Es lassen sich einfach Personen einladen (entweder per drag and drop oder √ľber das +). Das antworten, editieren und hinzuf√ľgen von Erweiterungen f√§llt ziemlich einfach aus. Die in dem laaangen Video der Google IO anfang des Jahres vorgestellte live Aktualisierung funktioniert fast tadellos (es tauchen immer 3-4 Buchstaben auf einmal auf). Der drag and drop von Bildern direkt vom Desktop in eine Wave funktionierte beim Testen nur unter Linux mit Firefox 3.5 und unter Windows mit dem Internetexplorer+chrometab Plugin. Bisher machte das System einen ganz geschickten Eindruck auf mich. Ich werde weitertesten und hier weitere Artikel ver√∂ffentlichen, wenn mir mehr auff√§llt. Hier noch eine gesamtbewertung:

Positiv:
– Life mitlesen funktioniert erstaunlich gut
– einfache und intuitive Bedienung
Рnahezu perfekte Möglichkeit kolaborativ zu arbeiten (auch dank diverser Robots)

Negativ:
– noch zu geringe Verbreitung
– Mobilzugang von Windows Mobile 6.0 funktioniert nicht
– keine Native Unterst√ľtzung mit dem Internetexplorer
– schneller Verlust der √úbersicht innerhalb einer Wave

W√ľnsche:
– externe Clients
– integration von Wave in andere Programme (Thunderbird, Trillian, Outlook etc.)

Keine Kommentare

Free Storage Panel in Guild Wars

Mit dem Update zum 4. Geburtstag von Guildwars gibt es nun einige neue Bezahlinhalte. Unter anderem auch die M√∂glichkeit weitere Reiter der Xunlai Truhe hinzuzuf√ľgen. Einen solchen Reiter gibt es NUR begrenzt lange geschenkt. Dieser Reiter l√§sst sich auch sp√§ter nichtmehr erwerben. Daher habe ich mich drangesetzt erstmal nach einer Anleitung gesucht und dann dieses einzigartige Angebot wahrgenommen.

Die Webseite des NCStores ist total Arsch-Lahm, einen NC-Store Account anzulegen ist quasi unmöglich aber letztendlich habe ich es dennoch geschafft und besitze nun diesen einzigartigen Reiter.

Keine Kommentare

GPX Tracks und WordPress

Ein ganz wichtiges Kriterium bei der Wahl des¬† Blogsystems war f√ľr mich die M√∂glichkeit GPX Tracks einzubinden. Bei der Suche nach dem perfekten System daf√ľr bin ich auf ein Plugin Names XML-Google Maps f√ľr WordPress gesto√üen. Nachdem das Plugin installiert ist muss man sich nurnoch einen Google-Api Key zulegen, damit auch gestattet ist, dass Googlemaps auf der eigenen Seite eingebunden werden darf. Wenn dieser in den Plugin-Optionen eingegeben ist l√§sst sich so ganz bequem alleine durch die Verlinkung auf eine GPX oder eine KML datei ein Track bzw. eine Googlemap einbinden, die genau den Inhalt der verlinkten Datei darstellt.

Hier ein Beispiel, wie so etwas dann letztendlich aussieht:

Kloster Engelberg РAugust Bebelstraße 19

Keine Kommentare